Parkverbote für den Winterdienst

In den kommenden Wochen werden durch den gemeindlichen Bauhof zusätzliche notwendige Parkverbote auf den gemeindlichen Straßen aufgestellt, um sich auf den Winterdienst vorzubereiten. Diese Verkehrszeichen sollen sicherstellen, dass die Räumfahrzeuge die gemeindlichen Straßen unfall- und behinderungsfrei durchfahren und von Schnee sowie Glätte befreien können.

Zum Schutz der Fußgänger wurden die Verbindungstreppen im Wohngebiet Graf-von-Bünau Ring/Winckelmannstraße sowie der Rad-/Gehweg entlang der Autobahnbrücke an der B170 im Ortsteil Nöthnitz gesperrt. Auf diesen Flächen wird kein Winterdienst gewährleistet.

Es wird daran erinnert, dass Anliegerpflichten im Winterdienst gelten. In Jahren mit gerader Endziffer müssen Anlieger auf der Gehwegseite – also in diesem Jahr – den Winterdienst sicherstellen, während in Jahren mit ungerader Endziffer die Anlieger der gegenüberliegenden Straßenseite zuständig sind. Diese Regelung, obwohl gelegentlich für Missverständnisse sorgend, ist für eine durchgängig gesicherte Nutzung der Gehwege erforderlich.

Die Räumpflicht auf Gehwegen erstreckt sich laut Satzung auch auf die Beseitigung von Schnee- und Eisglätte. Als Streumaterial sollte vor allem Sand, Splitt und ähnlich abstumpfendes Material zum Einsatz kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in der geltenden "Satzung über die Straßenreinigung und die Durchführung des Winterdienstes der Gemeinde Bannewitz" auf unserer Homepage unter www.bannewitz.de.

Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern eine unfallfreie Fahrt, kommen Sie gut durch den Winter!