Gemeinde Bannewitz
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

17.04.2020

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 

23. Information des Bürgermeisters zum aktuellen Corona-Stand in der Gemeinde Bannewitz
Stand: 17. April 2020, 13:00 Uhr

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

sicher warten Sie wie wir auf die aktuellen Festlegungen der Staatsregierung, wir werden Sie sobald als möglich auch auf unserer Homepage über die neue Corona-Schutz-Verordnung informieren.

• Situation in der Gemeinde

Wir freuen uns, dass nunmehr alle bisher an Covid-19 erkrankten Einwohner wieder gesund sind. Aktuell befinden sich 5 Personen aufgrund Kontaktperson/Reiserückkehrer in Quarantäne.

• Notbetreuung
Liebe Eltern, aktuell können wir noch keine Informationen zur Ausweitung der Notbetreuung geben. Wir bemühen uns, Sie nach der Bekanntgabe zeitnah hier auf unserer Homepage zu informieren. Ebenso werden auf der Website der Grundschule Possendorf https://www.sachsen.schule/~gs-possendorf/ die entsprechenden Dokumente zur Verfügung gestellt. Sollte sich aufgrund der neuen Verordnung für Ihr Kind/Ihre Kinder ein Betreuungsbedarf für kommende Woche ergeben, so melden Sie sich bitte am Wochenende per E-Mail bei der jeweiligen Leiterin.

• Vorankündigung zur Arbeitsweise der Gemeindeverwaltung Bannewitz zur Lockerung des Kontaktverbotes und somit schrittweisen Wiederaufnahme des Dienstbetriebes
Mit der Wiederaufnahme des Publikumsverkehrs im Rathaus Possendorf sowie dem Bürgerhaus Bannewitz rechnen wir mit Schwerpunkt in den Meldebehörden mit einem hohen Besucherandrang. Um die Wartezeiten für Sie so kurz wie möglich zu halten und die notwendigen Abstände zu gewährleisten, werden die Meldebehörden bis voraussichtlich zum 20. Mai 2020 nur mit vorheriger Terminabsprache arbeiten. Wenn Sie melderechtliche Vorgänge zu erledigen haben, vereinbaren Sie bitte Ihre Termine unter folgenden Rufnummern:
Meldestelle Bürgerhaus: Tel.-Nr. 0351/4090015 Frau Renner
Meldestelle Rathaus: Tel.-Nr. 035206/20430 Frau Godau
Damit ein zügiger und reibungsloser Dienstbetrieb in den Meldebehörden erfolgen kann, bitten wir Sie dringend, sich an diese Terminabsprachen zu halten. Anliegen von Bürgern, welche ohne Terminabsprachen vorstellig werden, können momentan nicht bearbeitet werden.
Auch in allen anderen Abteilungen der Gemeindeverwaltung ist eine vorherige telefonische Terminvereinbarung notwendig. Dazu wenden Sie sich bitte an das jeweilige Fachamt. Die Telefon-nummern finden Sie unter: Übersicht der Ämter
Wir möchten Sie außerdem darüber informieren, dass es erforderlich ist, Ihre Kontaktdaten nach dem Besuch des Rathauses zu speichern. Ziel ist es, dass im Falle einer bestätigten Corona-Infektion in der Verwaltung die Meldekette an das Gesundheitsamt zu allen möglichen Kontaktpersonen schnell und ohne großen Aufwand erfolgen kann, damit die entsprechenden Maßnahmen unverzüglich eingeleitet werden können. Darüber hinaus sind wir als Entscheidungsträger gem. Infektionsschutzgesetzes verpflichtet, alle Kontaktpersonen schnellstmöglich an das Gesundheitsamt zu melden. Die Daten werden für ein halbes Jahr ab Besuchstag gespeichert.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

• Info für Vereine und Veranstalter
Trotz der stufenweisen Rückkehr aus der Corona-Krise ab 20. April 2020 steht bereits fest, dass alle Großveranstaltungen weiterhin bis mindestens 31.08.2020 untersagt sind, da nach wie vor eine zu hohe Ansteckungsgefahr gesehen wird.
Deshalb möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie Ihre Veranstaltungen verschieben oder leider sogar komplett absagen müssen. Bitte teilen Sie uns Ihre Absage oder Ihre Verschiebung schriftlich, am besten per E-Mail, mit. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

• Schülerverkehr ab dem 20.04.2020
Zur Absicherung der Abschlussprüfungen wird ab dem 20.04.2002 schrittweise in Sachsen für die allgemeinbildenden, berufsbildenden sowie Förderschulen zum Teil der Schulunterricht wiederaufgenommen, aus diesem Grund tritt ab dem 20.04.2020 wieder der übliche Schulfahrplan in Kraft. Die Regionalverkehr Sächsische Schweiz Osterzgebirge GmbH und die Müller Busreisen GmbH fahren dann entsprechend dem Normalfahrplan (Wintervariante). Dies bedeutet, dass zusätzliche touristische Verkehre, vor allem an den Wochenenden, noch nicht verkehren. Ebenso nimmt die Kirnitzschtalbahn den Verkehr noch nicht wieder auf. Die Schüler der Abschlussklassen, welche einen freigestellten Schülerverkehr benötigen, werden ebenso ab dem 20.04.2020 befördert. Zur weiteren Eindämmung des neuartigen Coronavirus bittet der Verkehrsverbund Oberelbe alle Fahrgäste, den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden zu notwendigen Hygienemaßnahmen und dem Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes zu folgen.

• Fundsache
in der Gemeindeverwaltung Bannewitz wurde eine vermeintliche Fundsache zur Aufbewahrung abgegeben. Wie sich herausstellte, handelt es sich hierbei um ein Geschenk als Ergebnis einer Schatzsuche. Gefunden wurden die Kisten auf dem Fußweg in der Nähe des Marienschachtes.
Da wir hiermit sicherlich ein trauriges Kind wieder glücklich machen können, bitten wir um Hinweise oder Meldungen, sollten Sie den Verlierer kennen. Das Fundbüro ist unter folgender Nummer erreichbar: 035206 204 22 / 23.


Das Wochenendwetter verspricht wieder jede Menge Sonne und es zieht viele ins Freie, bitte beachten Sie die immer noch geltenden Ausgangsbeschränkungen!
Ich wünsche Ihnen ein gesundes Wochenende!

Ihr Bürgermeister
Christoph Fröse

Nach Redaktionsschluss erhielten wir folgende Information:

• Kabinett beschließt Allgemeinverfügung für eingeschränkten Schulbetrieb
Anspruch auf Notbetreuung erweitert

Für den eingeschränkten Schulbetrieb hat das Kabinett heute in Abstimmung mit dem Kultusministerium eine Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalts beschlossen. Danach bleiben Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft bis einschließlich 3. Mai geschlossen. Unterricht und schulische Veranstaltungen finden in dieser Zeit für einen Großteil der Schülerinnen und Schüler nicht statt. Nur für die Schüler aller Abschlussklassen an den Gymnasien, Berufsbildenden Schulen, Oberschulen und Förderschulen werden die Schulen nach den Osterferien wieder geöffnet. Konsultationen, die Durchführung von Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen können damit stattfinden.
Die Schulen werden ab dem 20. April vorerst ausschließlich für das Personal geöffnet, welches zur Vorbereitung der Schüler auf ihre Prüfungen notwendig ist. Erst ab dem 22. April beginnt die eigentliche Prüfungsvorbereitung für die Schülerinnen und Schüler. Konsultationen für Abiturientinnen und Abiturienten sind allerdings schon ab dem 20. April möglich. Kindertageseinrichtungen bleiben weiterhin geschlossen und sind nur für Kinder in der Notbetreuung zugänglich.
Zudem wurde der Anspruch auf Notbetreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen, Grund- und Förderschulen erweitert. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Sektoren beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert und gelten ab dem 18. April.

Die wesentlichen Änderungen:
1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören u. a. auch folgende Sektoren: Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Gerichtsvollzieher, Bestattungswesen, Verkaufspersonal im Einzelhandel, Handwerker, Beschäftigte der stationären Kinder-, Jugendlichen- und Behindertenhilfe, Tierpfleger, Schüler mit eigenen Kindern mit Betreuungsbedarf sowie das für den Schuldienst an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft erforderliche Personal.
2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt nur vor, wenn beide Personensorgeberechtigten in systemrelevanten Berufen tätig sind.
3. Ausnahmsweise besteht auch ein Anspruch, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten in folgenden Bereichen tätig ist:
– Gesundheitsvorsorge und Pflege,
– Rettungsdienst (einschließlich Berufsfeuerwehr),
– Öffentlicher Personennahverkehr,
– Polizei- und Justizvollzugsdienst,
– Schuldienst und Kindertagesbetreuung,
– Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen mit eigenen betreuungspflichtigen Kindern,
– Kommunal- oder Staatsverwaltung (sofern man mit Aufgaben der Bekämpfung der Corona-Pandemie betraut ist).
Voraussetzung für den Anspruch auf Notbetreuung ist allerdings, dass eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 18. April in Kraft. Die Allgemeinverfügung und eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sowie das dazu auszufüllende Formblatt sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

Fragen der Bevölkerung werden beantwortet unter der Hotline 0800/1000214.