Gemeinde Bannewitz
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Betsäulenkopf

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
OT Rippien, Pirnaer Straße


Das unscheinbar wirkende Kopfstück einer Betsäule, das links neben der Schillerlinde steht, hat seinen Platz erst 1956 dort gefunden. Es war 1951 zufällig auf dem Gohlig (Goldene Höhe) entdeckt und schließlich hier aufgestellt worden; der Sockel wurde extra gefertigt. Dem Pfr. a. D. Ulrich Eichler ist zu verdanken, dass er in seinem Buch, Mater und Bildstock – Betsäulen in Sachsen, den eingemeißelten Text, den Bibelvers von Joh. 3.16 aus der revidierten Luther-Übersetzung, wiedergegeben hat. ALSO HAT GOTT DIE WELT GELIEBT; DASS ER SEINEN EINGEBORENEN SOHN GAB; AUF DASS ALLE; DIE AN IHN GLAUBEN; NICHT VERLOREN WERDEN; SONDERN DAS EWIGE LEBEN HABEN. BALTASER JENNCHGEN [Balthasar Jehnigen ] MACHTE MICH 1602.
Im Rahmen steht: ERNEUERT 1855 DURCH IGP [Johann Gottlieb Porschberg] IN RIPPIEN.

Betsäule in Rippien