Wochenrückblick vom 31. Oktober bis 6. November 2022

Bürgermeister Blog

Liebe Gemeinde,
 
eine kurze Woche liegt hinter uns, die aber nicht minder spannend für die Entwicklung unserer Gemeinde war:
 
Den Reformationstag nutzten vor allen die gruselig geschminkten jungen Gespenster und Geister für das Halloweenfest und zogen von Tür zu Tür. Auch unser in Gründung befindender Jugendclub in Cunnersdorf feierte am vergangenem Wochenende eine tolle Party für die örtliche Jugend im Schulungsraum der Feuerwehr.
 
Der Dienstagmorgen begann für unsere Gemeindefeuerwehr um kurz nach 6 Uhr mit einem brennenden Holzstappel in Welschhufe. Dank des schnellen Eingreifens unserer Kameradinnen und Kameraden konnte eine Brandausbreitung auf die angrenzende Bäume verhindert werden. Brand Holzstapel 01.11.2022 (bannewitz.de)[https://gemeindefeuerwehr.bannewitz.de/de/einsatzgeschehen/brand-holzstapel-01112022.html] Vielen Dank für diesen Einsatz! Anschließend fuhr ich zur Schule Bannewitz, wo wir gemeinsan mit der Grundschulleiterin, dem kommissarischen Oberschulleiter sowie der Hort-Leiterin und Vertretern aus dem Rathaus über aktuelle Sachverhalte sowie zukünftige Projekte gesprochen haben. Diese konstruktive Gesprächsrunde werden wir jetzt halbjährlich durchführen. Zurück im Rathaus führten wir unsere wöchentliche Amtsleiterberatung durch und nachmittags bereiteten wir den Technischen Ausschuss vor, der abends im Rathaus tagte. In Goppeln traf sich parallel der Ortschaftsrat zu seiner Sitzung, an welcher der Bauamtsleiter dankenswerterweise teilgenommen hat.
 
Am Mittwochmorgen besprachen wir mit einem örtlichen Architekten die Studie zur notwendigen Trockenlegung und Ausbau des Kellergeschoss des Possendorfer Rathauses. Nachdem in den Vorjahren das Dach und die Fassade bereits restauriert worden sind, müssen wir nun dringend beim Kellergeschoss dranbleiben und planen für das kommende Jahr diese Baumaßnahme. Danach ging es ins Rathaus nach Rabenau zur Bürgermeisterkonferenz der Erlebnisregion Dresden. Die ErlebnisREGION DRESDEN hat sich 2003 als ein informelles Verwaltungsnetzwerk gegründet. Ihr gehören derzeit 18 Städte und Gemeinden an. Es bestehen intensive Verflechtungsbeziehungen zwischen der Stadt Dresden und den umliegenden Städten und Gemeinden. Durch die interkommunale Zusammenarbeit sollen gemeindeübergreifende Aufgaben besser gelöst werden und ein ständiger Informations- und Erfahrungsaustausch erfolgen. Gleichzeitig soll die Wettbewerbsfähigkeit der Erlebnisregion nach innen und außen verbessert werden. Nähere Informationen und Aktuelles finden Sie hier: Startseite - Erlebnisregion Dresden - Veranstaltungen Freizeit Kultur Dresden (erlebnisregion-dresden.de)[https://www.erlebnisregion-dresden.de/startseite.html] Am Nachmittag leitete ich Arbeitsschutzausschusssitzung (ASA) im Bürgeraus Bannewitz, um mit allen Sicherheitsbeauftragten, unserem Betriebsmediziner sowie dem externen Sicherheitsingenieur die neuesten Erkenntisse aus der Arbeitsmedizin und Arbeitsicherheit zu besprechen. In jeder unser Einrichtungen (Kitas, Bauhof, Abwasserbetrieb sowie Verwaltung) ist ein Sicherheitsbeauftragter berufen, welche an der ASA teilnehmen. Am Abend tagte der Ortschaftsrat Hänichen und befasste sich u.a. mit dem Haushaltsplan für das kommende Jahr.
 
Am Donnerstagvormittag fand in Freital die Sitzung des Aufsichtsrates sowie des Verwaltungsrates der Trinkwasserversorgung Weißeritzgruppe statt. Anschließend besuchte ich zwei Ehejubilare in Goppeln und Possendorf. Am Nachmittag habe ich mit dem Bürgermeister und dem Hauptamtsleiter aus der Partnerstadt Bräunlingen eine Videokonferenz durchgeführt und wir haben uns über die aktuellen Entwicklungen beider Kommunen ausgetauscht. Dabei haben wir auch die nächsten Partnerschaftsbesuche für 2023 und 2024 besprochen. An dieser Stelle möchte ich zudem zur zweiten Partnerstadt Dubí informieren. Aufgrund der Kommunalwahlen fand ein Wechsel des Bürgermeisters statt. Ich habe unseren beiden langjährigen Wegbegleitern für die sehr gute Zusammenarbeit gedankt und zu einem (Abschluss-)Besuch eingeladen. Dem neuen Bürgermeister haben wir ein Glückwunschschreiben mit dem Wunsch auf weitere gute Partnerschaft übermittelt. Am frühen Abend konnte ich mich bei einer Räumungsübung im Mutter-Kind-Heim in Cunnersdorf von den guten Abläufen überzeugen und fuhr anschließend ins Feuerwehrgerätehaus Possendorf zur Sitzung des Ortschaftsrates Possendorf. Gleich anschließend ging es ins Bürgerhaus Bannewitz, wo der Ortschaftsrat Bannewitz tagte. Schon heute möchte ich Sie in Absprache mit dem Ortsvorsteher und der Musik-, Tanz- und Kunstschule Bannewitz e. V. für den Freitagabend, den 25.11.2022 um 17:00 Uhr vor das Bürgerhaus einladen. Hier möchten wir gemeinsam den neuen Schwibbogen erstmalig "entzünden". Zum Tagesabschluss besuchte ich noch die Kameraden der Ortswehr Bannewitz zum Feuerwehrdienst.
 
Am Freitagmorgen war die Landschaftsarchitektin im Rathausbüro und wir besprachen die Außengestaltung des Possendorfer Buswendeplatzes auf Initiative des Possendorfer Ortschaftsrates. Zweiter Schwerpunkt ist die Außenanlagenplanung der Kita Bannewitz, die bis Anfang Dezember vorliegen soll. Am Vormittag hatte ich um einen Termin beim Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung in Dresden gebeten, um mir die Details zur Zulassung einer Kinderärztin für unsere Gemeinde erläutern zu lassen. Ich werde mich dazu mit der zugelassenen Kinderärztin abstimmen und weitehrin für die Ansiedlung einer Kinderarztpraxis im Gemeindegebiet stark machen. Den restlichen Tag nahm ich an einem Modul vom Seminar "Moderationsschulung für kommunale Krisensituationen" der Aktion Zivilcourage in Dresden bei der Landeszentrale für politische Bildung teil. 5. Moderationsschulung für kommunale Krisensituationen erfolgreich beendet - 2022-07 - News - Aktion-Zivilcourage[https://www.aktion-zivilcourage.de/news/2022-07/5-moderationsschulung-fur-kommunale-krisensituationen-erfolgreich-beendet-1] Ebenfalls am Freitag fand in Dresden ein Pressetermin mit dem Oberbürgermeister statt, bei dem über die Bewerbung der Landeshauptstadt für die Bundesgartenschau für 2033 informiert worden ist. Aus Sicht unserer Gemeinde sind vor allen Dingen die beiden Schwerpunkte "Das Blaue Band Geberbach" sowie  der "Südpark" sehr interessant und sollten für unsere Projekte (bspw. Schlosspark Nöthnitz) eine gute Unterstützung sein. Bundesgartenschau 2033: Dresden prüft Bewerbung[https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/11/pm_012.php]
 
Am Samstagvormittag engagierten sich unzählige Freiwillige an der Pflanz- und Pflegeaktion der Regionalgruppe Goldene Höhe in unserem Gemeindegebiet. Nachdem ich im Frühjahr alle Stationen persönlich besuchte und feststellen musste, dass in Bannewitz leider keine Aktivitäten durchgeführt worden sind, bin ich sehr dankbar, dass wir nunmehr durch die Hilfe vieler Bürgerinnen und Bürger an drei Orten (Karasch an der Schule, Reifenberäumung am Hengstberg sowie Terrassenkultivierung am Schloss Nöthnitz) aktiv geworden sind. Ich möchte mich bei ALLEN Helfern an ALLEN Stationen im Territorium bedanken!
 
Am Sonntag fand im Schloss Burgk die 6. Hochzeitsmesse statt, bei der durch das Standesamt Freital auch zu den Bannewitzer Trauungen informiert worden ist.
 
Gestatten Sie mir noch eine kleine Presseschau aus der vergangenen Woche:

Bannewitz: Bannewitz sucht Mitstreiter für Pflanz- und Pflegeeinsatz |

Bannewitz: Nach Real jetzt Simmel: In fünf Wochen Neueröffnung an der B170 in Bannewitz |

Freital: Das Maler-Urgestein von Bannewitz |

11. November um 11:11 Uhr Schlüsselübergabe an die Karnevalisten vor dem Bürgerhaus sowie dem Martinsumzug der Kirche Bannewitz
12. November die Faschingsveranstaltungen bei den 3 örtlichen Karnevalsvereinen sowie dem Martinsumzug der Kirche Possendorf
12./13. November Adventsausstellung in der Mensa der Schule Bannewitz
 
Nun wünsche ich Ihnen einen schönen Sonntagabend sowie einen guten Wochenstart.
 
Ihr Bürgermeister
Heiko Wersig