Wochenrückblick vom 3. bis 9. Oktober 2022

Bürgermeister Blog

Liebe Gemeinde,
 
dank dem Tag der deutschen Einheit am Montag, liegt eine kurze aber intensive Woche hinter uns.
 
Am Dienstagmorgen konnte ich eine neue Kollegin in der Kämmerei begrüßen, welche die Aufgaben der Anlagenbuchhaltung von einer Mitarbeiterin übernehmen wird, die zeitnah in den wohlverdienten Ruhestand geht. Nach der Vorstellung unseres Organigramms konnte ich ihr in einer kleinen Rundfahrt die Einrichtungen unserer Gemeinde kurz vorstellen. Vormittags haben wir gemeinsam mit dem Sachgebiet Zentrale Dienste die wichtigsten Termine für das Jahr 2023 geplant:
 
26. Januar 2023, 18 Uhr               -              Neujahrsempfang; Mensa Schule Bannewitz
22. Juni 2023, 18 Uhr                     -              Vereinsstammtisch; Ort wird noch bekannt gegeben
21. September 2023, 18 Uhr       -              Wirtschaftstreffen; Mensa Schule Bannewitz
19. Oktober 2023, 18 Uhr            -              Ehrenamtsauszeichnung; Festsaal Bürgerhaus Bannewitz
 
Am frühen Nachmittag haben wir die Sitzung des Technischen Ausschusses für den Abend inhaltlich vorbereitet. Nachmittags fand im Bürgerhaus die Fraktionsberatung der Freien Wähler in Vorbereitung der Kreistagssitzung am kommenden Montag statt. Am Abend tagte dann noch der Technische Ausschuss im Rathaus Possendorf.
 
Am Mittwochvormittag beriet ich mich mit den Amtsleitern zu den aktuellen Sachverhalten und besuchte anschließend im Kloster Goppeln eine Nazarethschwester zum 90. Geburtstag. Mittags war der "Blitzer" vom Landratsamt bei mir zu Gast und ich informierte mich an der Technik zu den Einsatzmöglichkeiten in unserem Gemeindegebiet. Gerade auf der nun bestens ausgebauten B 170 werden wir in Absprache mit dem Landkreis verstärkt diese Technik zum Einsatz bringen, aber auch auf der Obernaundorfer Straße in Börnchen/Rundteil sowie an unseren Kitas und Schulen wollen wir weiter aktiv bleiben. Gern würde ich hier die Aktion "Blitz for Kids" wieder ins Leben rufen, um gemeinsam mit der Polizei und den Kindern von Schule & Kitas hier erzieherisch bei den Verkehrsteilnehmer wirken zu können. Am frühen Nachmittag war ich mit unserem Abwasserbetrieb und der Bauverwaltung in Vorbereitung der Einwohnerversammlung am kommenden Dienstag auf der Welschhufer Straße unterwegs und habe mir alle "Knackpunkte" erläutern lassen. Am Nachmittag erfolgte dann mit dem Freitaler Standesamt die Auswertung der ersten Eheschließung am 1. Oktober 2022 sowie die Abstimmung der Bannewitzer Trautermine für das Jahr 2023. Hier noch ein Video von FRM zum Thema: Heiraten in Bannewitz – FRM – Regionalfernsehen (lokal.studio) 
 
 
Folgende Termine für Eheschließungen haben wir vereinbart: 
 
Samstag, 11.03.2023 – 11/12/13 Uhr
Samstag, 13.05.2023 – 11/12/13 Uhr
Freitag, 07.07.2023 – 10/11 Uhr
Samstag, 09.09.2023 – 11/12/13 Uhr
Samstag, 02.12.2023 – 11/12/13 Uhr
 
Am Donnerstagmorgen hatte ich meine beiden stellv. Bürgermeister eingeladen und wir haben über alle aktuellen Entwicklungen unserer Gemeinde gesprochen. Danach nahm ich als Mitglied des Bildungsausschuss und Kreistagsmitglied an der Einweihung der Wilhelmine-Reichard-Schule in Freital teil. Kreistagsfraktion Freie Wähler Sächsische Schweiz Osterzgebirge - Wilhelmine-Reichard Schule eingeweiht (fwsoe.de) Am Nachmittag fand dann in den Räumlichkeiten der Dresdner Agrar AG eine Beratung mit allen Beteiligten zum B-Plan für das Gewerbegebiet an der Horkenstraße statt. Die ehrgeizige Zielstellung aller Beteiligten ist es, dass wir noch möglichst im Dezember 2022 den Aufstellungsbeschluss im Gemeinderat verabschieden können. Gegen 17 Uhr wurde unsere Gemeindefeuerwehr zu einem angebrannten Essen im Betreuten Wohnen Bannewitz alarmiert und es konnte zum Glück durch das schnelle Eingreifen unserer Kameraden Schlimmeres verhindert werden. Parallel legten unsere Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Possendorf und Bannewitz die Jugendflamme 1 ab und am Abend nahm ich am Ausbildungsdienst der Ortswehr Bannewitz beim THW Ortsverband Dippoldiswalde teil. Ich danke allen Ehrenamtlichen für die gute Zusammenarbeit und das tolle Engagement. Besonders freut mich die freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Hilfsorganisationen.
 
Der Freitag begann mit dem Handwerkerfrühstück im Hotel Bannewitz und anschließend beriet ich mich mit den Amtsleitern zum ersten Haushaltsentwurf für das Jahr 2023. Dieser wies erwartungsgemäß einen Minusbetrag im Ergebnis aus, den es nun auszugleichen gilt. Dazu werden wir uns in der kommenden Woche intensiv unter den Ämtern verständigen, um den 1. Entwurf an unsere Gemeinderäte zu versenden. Am Abend fand im Schloss Nöhtnitz eine Informations-Veranstaltung zur Gründung eines Parkvereins statt. Hier sind alle Interessierten herzlich willkommen, sich persönlich und/oder finanziell zu engagieren. Zur zentralen Pflanz- und Pflegeaktion der Regionalgruppe Goldene Höhe soll es auch im Schlosspark Nöthnitz einen Einsatzort geben, so dass hier alle Interessierten herzlich willkommen sind. Bannewitz: Um den Schlosspark Nöthnitz will sich künftig ein Verein kümmern | Sächsische.de (saechsische.de)
 
Am Samstagvormittag durfte ich beim 1. Ostdeutschen Projektzirkus Sperrlich in die "Magic World" eintauchen und über unsere Bannewitzer Grundschüler staunen, was diese in so kurzer Zeit an tollen Vorführungen gelernt und professionell gezeigt haben. Alle Zuschauer waren begeistert von diesem zauberhaften Programm. Auch unser Schotterrasen der Dreifeldhalle hat sich bewährt und lässt das Zirkuszelt vor dem Marienschacht herrlich erscheinen. Besonders bedanken möchte ich mich bei Alfred und seinem Team vom Projektzirkus André Sperlich und natürlich bei allen Lehrerinnen & Lehrern der Grundschule sowie unserem kompletten Hort-Team für diese tolle und außergewöhnliche Woche. Ihr Kids ward alle spitze und habt den Mega-Applaus redlich verdient. Am Nachmittag hab ich beim Abbau des Zeltes noch geholfen. Nachdem der Zirkus um 18 Uhr den Platz schon wieder komplett geräumt hatte, tausend Dank an alle starken Helfer, begann um 20 Uhr schon das nächste Highlight am Standort. Am späten Abend war ich zu Gast beim Spät- und Nachtvolleyballturnier der SG Empor Possendorf und konnte zwölf professionelle Hobbymannschaften erleben. Nach einem spannenden Turnier konnte ich um kurz vor 2 Uhr nachts den neuen Wanderpokal des Bürgermeisters an die Mannschaft "The Day after" übergeben. Herzlichen Glückwunsch dazu! Es wird auf jeden Fall eine Wiederholung geben. 
 
Den Sonntag nutzte ich für die Korrekturlesung des Protokolls der Gemeinderatssitzung, den Zuarbeiten für das Oktober-Amtsblattes sowie der Vorbereitung der morgigen Kreistagssitzung. Rats- und Bürgerinfosystem (more-rubin1.de)
 
Ich wünsche Ihnen einen schönen Restsonntag sowie einen guten Start in die letzte Woche vor den Herbstferien.
 
Ihr Bürgermeister
Heiko Wersig