Wochenrückblick vom 17. bis 30. Oktober 2022

Bürgermeister Blog

Liebe Gemeinde,
 
die Herbstferien sind (leider) schon fast wieder beendet und so möchte ich heute den Rückblick auf die vergangenen zwei Wochen geben.
 
In der ersten Ferienwoche fand am Montag der zentrale pädagogische Tag in den kommunalen Kitas statt, zu denen wir auch den privaten Kita-Träger Regenbogen sowie den freien Träger der Kirschallee mit eingeladen haben. Das Schwerpunktthema war "Kommunikation ist alles - alles ist Kommunikation". Nach einem Impulsvortrag für alle Beteiligten in der Mensa ging es anschließend zu den Gruppenarbeiten in das Hort-Gebäude. Am Montagabend hieß es: Einsatzalarm - Technische Hilfeleistung für unsere Gemeindefeuerwehr Bannewitz. Sie rückte zu einer Übung mit einem von der Fahrbahn abgekommenen PKW aus. Ein schwer verletztes Unfallopfer befand sich eingeklemmt im Wagen. Vielen Dank an unsere ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden sowie dem DRK Pirna für die realistischen Unfalldarsteller: DRK Kreisverband Pirna e.V. | Pirna | Facebook
 
Einen Schwerpunkt in der ersten Herbstferienwoche bildete die Hardware-Umstellung im Rathaus Possendorf sowie dem Bürgerhaus Bannewitz, weshalb beide Häuser geschlossen werden mussten. Es wurden dabei die kompletten Server sowie alle Bildschirme und Rechner getauscht und in der zweiten Ferienwoche alle Fachanwendungen neu installiert. Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass es in der Anfangszeit noch zu Einschränkungen kam.
 
Ebenfalls in der ersten Ferienwoche ist die 3. Bürgerinformationsbroschüre druckfrisch erschienen und liegt ab sofort im Bürger- und Rathaus aus. Nachdem die Possendorfer Windmühle und der Bannewitzer Marienschacht schon das Cover geprägt haben, trägt die 3. Auflage ein Titelbild vom Schloss Nöthnitz. Damit würdigen wir dieses über die Gemeindegrenzen wirkendende Kleinod, welches in naher Zukunft durch den Umbau der Nebengebäude und Weiterentwicklung des Schlosses sowie einer hoffentlichen Nutzbarmachung des (wieder öffentlich nutzbaren) Schlossparks und einer möglichen Rekonstruktion der Orangerie wieder lebendig wird. Auch unser Amtsblatt ist am 21. Oktober mit vielen interessanten Berichten erschienen.
 
Vom 21. bis 23. zeigte die Malereiausstellung in der Pfarrscheune Possendorf rund 600 Interessierten die Werke von örtlichen Künstlern. Bannewitz: Bannewitzer Hobbykünstler unter einem Dach vereint | Sächsische.de (saechsische.de) Da ich urlaubsbedingt nicht anwesend sein konnte, übernahm der 2. stellv. Bürgermeister die offizielle Eröffnung - vielen Dank dafür! Am Montagmorgen traf ich mich mit den Künstlern an der Pfarrscheune und erkundigte mich nach dem Ausstellungswochenende. Wir vereinbarten, dass jeder Künstler ab dem 21. November 2022 mindestens ein Bild für ein halbes Jahr im Rathaus ausstellen kann und freue mich, hier wieder örtlichen Künstlern einen Rahmen bieten zu können. Ansonsten stand am Montagvormittag eine "Rundfahrt" durchs Gemeindegebiet an mit einigen Besuchen in den Einrichtungen unserer Gemeinde, u.a. beim Lüftungseinbau in der Bannewitzer Kita. Nach einer großen Unterschriftsrunde im Rathaus und vielen Absprachen, stand am Nachmittag die Vorbereitung der Gemeinderatssitzung auf der Tagesordnung. Bannewitz: Besser gerüstet: Bannewitzer Kita erhält Lüftungsanlagen | Sächsische.de (saechsische.de)
 
Am Dienstagvormittag verabschiedete ich auch die stellv. Kita-Leiterin der Kita Possendorf, Andrea Reuhl, in den wohlverdienten Ruhestand und dankte für die langjährige sehr gute Zusammenarbeit. Damit fand auch in der Kita Hänichen und Kita Possendorf ein Generationswechsel statt und ich wünsche unseren neuen Kita-Leiterin Frau Jung mit ihrer Stellvertreterin Frau Födisch viel Erfolg bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit mit den Jüngsten in unserer Gemeinde. Am Nachmittag standen noch einige Telefontermine und persönliche Bürgerabsprachen an, bevor am Abend der Gemeinderat tagte. Neben der Verabschiedung der neuen Hauptsatzung sowie Geschäftsordnung für den Gemeinderat wurde für den Bannewitzer Abwasserbetrieb ein Kredit aufgenommen und wir haben einen Wasserhochbehälter von der Wasserversorgung für Löschwasserzwecke käuflich erworben. Freital: Was Bannewitz mit einem Trinkwassertank vorhat | Sächsische.de (saechsische.de)
 
Am Mittwochmorgen traf ich mich in der Boderitzer Krippe und wir besprachen die Details der Modernisierung eines Gruppenzimmers, bevor in der nächsten Woche hier wieder die Eingewöhnungen für Krippenkinder beginnen. Auf dem Rückweg hielt ich im Bauhof an und frühstückte mit den Kollegen. Aktuell erfolgt durch unseren Bauhof die Reinigung der insgesamt 1.650 Tageswassereinläufe an unseren Gemeindestraßen. Diese gilt es jetzt vor dem Winterhalbjahr wieder von Schlamm, Laub und Unrat zu befreien. Das Heben der Grobschmutzeinsätze oder auch „Schlammfangeimer“ ist eine aufwendige und körperlich schwere Arbeit. Um diesen Arbeitseinsatz zu erleichtern, wird über die Firma Franke aus Köttewitz ein sogenannter Sinkkastenreiniger angemietet. Dieser erleichtert die Arbeiten erheblich , indem die Schlammfangeimer eingehakt und hydraulisch angehoben werden, um diese über der Ladefläche des Fahrzeugs auszuleeren. Nach einem dreiwöchigen Dauereinsatz ist nun im gesamten Gemeindegebiet weiterhin ein zuverlässiger Ablauf von Regenwasser gewährleistet. Zurück ins Rathaus folgte die wöchentliche Amtsleiterberatung und nachmittags noch zwei Vor-Ort-Termine. Am Abend nahm ich an der Führungskräfteschulung unserer Feuerwehr teil, bei denen zwei Brandursachenermittler von der Polizeidirektion ihr Arbeit nach den Löscharbeiten der Feuerwehr vorstellten. Anhand vieler praktischer Beispiele wurde erläutert, wie wir als Feuerwehr sachdienliche Hinweise zur Brandursache bereits bei der Brandbekämpfung feststellen können.
 
Den Donnerstagvormittag nutzte ich gemeinsam mit der Bauverwaltung dazu, um uns strategisch für die zukünftigten Gewerbeansiedlungen auszurichten. Dafür werden wir vorhandene Gemeindeflächen zeitnah im Amtsblatt ausschreiben (Transit-Gelände in Possendorf im November-Amtsblatt und die Wiese neben dem Heimatwerk in Welschhufe im Dezember-Amtsblatt). Für den 15. November werde ich wieder den Gewerbeausschuss einladen um hier das Verfahren für die Änderungen von vorhandenen B-Plänen sowie der Erweiterungen im Flächennutzungsplan zu besprechen. Am Nachmittag beschäftigte ich mich mit der Sirenenerweiterung im Gemeindegebiet sowie der dringend notwendigen Ersatzbeschaffung des Hänichener Feuerwehrfahrzeuges. 
 
Am Freitagvormittag verabschiedete ich Marion Göbel nach 19-jähriger Tätigkeit als Tagesmutter in den Ruhestand und bedankte mich für die tolle Zusammenarbeit. Rund 50 Kinder betreute sie in dieser Zeit und ermöglichte den Kleinsten in ihrem Privathaus einen tollen und behüteten Start, bevor diese mit der Vollendung des dritten Lebensjahres in den Kindergartenalltag starteten. Den restliche Bürotag nutzte ich für den Haushaltsplan 2023.
 
Aufgrund einiger Schmiererein in der Ortslage Possendorf, die bereits im Februar 2022 angebracht worden sind, traf ich mich am Samstagvormittag mit einigen Mitgliedern des Possendorfer Teichfliegens e. V. zur Beseitigung dieser. An der Parkmauer des Schulparks Possendorf konnten wir so erfolgreich das Graffiti komplett beseitigen. Tausend Dank für diesen Einsatz! An dieser Stelle möchte ich mich schon heute ebenfalls für die Initiotoren zur Beseitigung der Reifen entlang des Hengstberges bedanken, die am kommenden Samstag (5. November) im Rahmen der Pflanz- und Pflegeaktion wirken werden. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal stellt uns zwei Container an der Talstraße (für Reifen und Restmüll) kostenlos zur Verfügung. Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie diese Aktion mit Schaufel und Arbeitshandschuhe an diesem Vormittag in Ihrem Ortsteil unterstützen würden: Permanente Pflegeobjekte - www.saechsischer-heimatschutz.de
 
Einen tollen Bericht über zwei Bannewitzern Unternehmen (Gut Leben und Ingenieurbüro Wasser und Boden) möchte ich Ihnen empfehlen: MDR um 4: "Gut Leben": Zurück in die Arbeitswelt | ARD Mediathek
 
Ich wünsche Ihnen morgen einen schönen Reformationstag und den Kids ein tolles Halloween sowie einen schönen Schulstart nach den Herbstferien.
 
Schon heute wünsche ich Ihnen einen guten Start in eine kurze Woche.
 
Ihr Bürgermeister
Heiko Wersig