Gemeinde Bannewitz
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

04.05.2020

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 

33. Information des Bürgermeisters zum aktuellen Corona-Stand in der Gemeinde Bannewitz
Stand: 4. Mai 2020, 15:00 Uhr

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

wie erwartet, hat die Landesregierung am Donnerstagabend die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung und damit weitere Lockerungen beschlossen. Die Links zur Verordnung sowie der geänderten Allgemeinverfügung zu Kitas und Schulen veröffentlichen wir innerhalb unserer heutigen Informationen.

• Situation in der Gemeinde
Es bleibt weiterhin bei drei Personen in häuslicher Quarantäne.

• Notbetreuung
Zum Wochenstart haben insgesamt 237 Kinder die Einrichtungen im Gemeindegebiet besucht, das entspricht 23.4%.

Dokument öffnen
AV_Kita_Anlage1.pdf  (30,2 kB)
Dokument öffnen
AV_Kita_Anlage2.pdf  (198 kB)

• Öffnung der Spielplätze
Nach der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung ist die Öffnung der Spielplätze erlaubt. Voraussetzung sind hygienische Nutzungskonzepte. Die Gemeinde wurde am Wochenende durch das Landratsamt aufgefordert diese Konzepte zu erstellen und dem Landratsamt zu übergeben. Dies ist heute geschehen. Sobald die Genehmigung durch das Landratsamt vorliegt, werden die Spielplätze unter Beachtung der jeweiligen Auflagen geöffnet.
Für den Schulpark Possendorf bleibt aufgrund von Bauarbeiten die Sperrung bis mindestens 11. Mai bestehen.

• Informationen zur Schülerbeförderung ab 6. Mai

Die Busse des Regionalverkehrs sowie die Züge verkehren wieder nach dem regulären Schulfahrplan. Der Einstieg in den Bus erfolgt wieder an der 1. Tür beim Busfahrer. Die Tickets sind vorzuzeigen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Fahrzeugen ist für die Fahrgäste verpflichtend.

• Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab 4. Mai
- Jeder Bürger ist nach wie vor angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Hausstandes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Es wird dringend empfohlen, im öffentlichen Raum und insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren. Die Kontaktbeschränkung wurde um eine Person, die nicht im Hausstand lebt, erweitert.
- Ortsfeste Versammlungen unter freiem Himmel sind jetzt zulässig mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 50 Besuchern und einer zeitlichen Begrenzung auf 60 Minuten. Neu geregelt ist die Untersagung von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020.
- Die Rechtsverordnung enthält einen umfangreichen Katalog von Einrichtungen, die nicht der Betriebsuntersagung unterliegen und deren Öffnung erlaubt ist, so z. B. Bibliotheken, Museen, Tierparks, botanische und zoologische Gärten, Spielplätze, Außensportstätten unter Wahrung der Einhaltung der Abstandsregelung.
- Untersagt bleibt die Öffnung von Gastronomiebetrieben jeder Art sowie Hotel- und Beherbergungsbetriebe zu touristischen Zwecken.
- Eine Öffnung ist weiterhin für Einzelhandelsgeschäfte für Lebensmittel und für Waren der täglichen Grundversorgung erlaubt. Zudem können weitere Ladengeschäfte des Einzelhandels jeder Art bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern geöffnet werden. Soweit die Ladenfläche über 800 Quadratmeter hinausgeht, ist eine Öffnung zulässig, wenn die darüber hinausgehende Ladenfläche abgesperrt wird. Die Regelungen des Mindestabstandsgebots und der hygienischen Maßnahmen gelten weiterhin. Darüber hinaus können Möbelhäuser öffnen.
- Dienstleistungsbetriebe mit unmittelbarem Körperkontakt mit Ausnahme notwendiger medizinischer Behandlungen sind untersagt. Abweichend wird geregelt, dass Dienstleistungen durch Friseure und artverwandte Dienstleistungserbringer unter Beachtung der Hygienevorschriften und des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards des BMAS und vorliegender branchenspezifischer Untersetzung zulässig sind.
- Die bestehenden Besuchsverbote für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Altenheime, Rehabilitationseinrichtungen, Einrichtungen und ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen sowie stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bleiben bis auf wenige Ausnahmen gültig.
- Die neue Verordnung gilt bis einschließlich 20. Mai 2020.

Ich hoffe auch weiterhin auf Ihr Verständnis für die noch bestehenden Einschränkungen. Denken Sie bitte auch weiterhin an die nötigen Abstandsregeln und bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister
Christoph Fröse