Gemeinde Bannewitz
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Sommerschuh-Denkmal

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
OT Rippien, Dorfplatz

1904 wurde dem Wohltäter der Gemeinde Rippien, dem Architekten und Baumeister Traugott Ernst Sommerschuh, noch zu Lebzeiten am Dorfplatz ein Denkmal errichtet. Vorausgegangen war, dass Sommerschuh, der 1844 in Rippien geboren wurde, seinem Heimatort einen beträchtlichen Teil seines Vermögens als Stiftung vermacht hatte. Im Protokollbuch der Gemeinde ist nachzulesen, welche Bemühungen der Gemeindevorstand aufgewendet hat, um Dankbarkeit zu bezeugen. Eine Ehrenbürgerschaft zu verleihen, war nur in Städten statthaft. Schließlich wurde entschieden, einen Sandstein aus dem Wendischkarsdorfer Revier zu beschaffen.
Den riskanten Transport des schwergewichtigen Steines übernahmen vornehmlich Rippiener Bauern mit ihren Pferdegespannen.
Die Einweihung in Anwesenheit von T. E. Sommerschuh erfolgte am 1. September 1904 im Rahmen des Schulfestes. Ein Jahr später ist Sommerschuh in Dresden verstorben und wurde auf dem Possendorfer Neuen Friedhof beerdigt. Die Pflege des Denkmals und der Grabstätte wird aus Stiftungsmitteln finanziert.